Kinderkleidung ohne Schadstoffe

Gast

Kinderkleidung ohne Schadstoffe

Beitragvon Gast » Mo, 16. Feb 2009, 10:25

Naturtextilien sind voll im Trend. Gerade bei kleinen Kindern sollte man darauf achten, dass die Kleidung keine Schadstoffe enthält. Auch die Umwelt wird geschont und die Arbeiter erhalten für Ihre Arbeit eine angemessene Entlohnung.

Bei Valevida gibt es Naturtextilien aus Biobaumwolle und schöne Naturwaren aus fairem Handel.
Benutzeravatar
andreea.w
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 12
Registriert: Fr, 15. Feb 2013, 12:32

Re: Kinderkleidung ohne Schadstoffe

Beitragvon andreea.w » Do, 21. Feb 2013, 20:06

Danke Dir für diesen interessante Link, hab mir das mal angeschaut. Ich persönlich kaufe zu 100 % nur gebrauchte Kleidung, da sind die Schadstoffe schon rausgewaschen und billiger ist sie auch. Ich könnte mir auch finanziell für meine Kidis gar nichts anderes leisten.
Benutzeravatar
schnellie
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 488
Registriert: Fr, 5. Nov 2004, 23:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kinderkleidung ohne Schadstoffe

Beitragvon schnellie » Fr, 22. Feb 2013, 08:51

Bei unseren Kiddies sind die Sachen auch zu 90% gebraucht... Neues wird auch erstmal ein paar mal gewaschen, bevor es getragen wird... Besser ist das... :-)
Liebe Grüße
Thorsten alias Schnellie

___

Kennst du auch einen Haushaltstipp? Dann teile ihn doch einfach allen mit und schreibe ihn Omas-Hilfe. Hat ein anderer oder dieser Tipp bei dir geklappt? Schreibe es einfach beim jeweiligen Tipp dazu, danke :-)
Benutzeravatar
Omiistspitze
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 10
Registriert: Fr, 15. Feb 2013, 12:54

Re: Kinderkleidung ohne Schadstoffe

Beitragvon Omiistspitze » Fr, 22. Feb 2013, 21:46

Also ich achte auch schon darauf, was ich für die Kleinen kaufe. Das meiste ist bei uns schon gebraucht und bei den neuen Sachen achte ich meist darauf, das es Schadstofffreie Textilien sind. Immer geht das natürlich nicht, aber dann werden sie logischer Weise vorher gründlich gewaschen. Finde es schon wichtig, dass es vernünftige Sachen sind.
Benutzeravatar
ElliM
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 18. Feb 2013, 23:13

Re: Kinderkleidung ohne Schadstoffe

Beitragvon ElliM » Di, 5. Mär 2013, 01:27

Oft ist synthetische Kleidung mehr belastet und man riecht das auch oft, die Kleidung hat dann so einen stechenden Geruch. Es gibt Baumwollkleidung, die mit dem Ökosiegel versehen ist. Kritisch sind auch oft Regenklamotten, die sollte man auf keinen Fall direkt auf der Haut tragen, aber das tut man ja meist nicht.
Benutzeravatar
schnellie
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 488
Registriert: Fr, 5. Nov 2004, 23:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kinderkleidung ohne Schadstoffe

Beitragvon schnellie » Di, 5. Mär 2013, 10:41

Greenpeace warnt vor umwelt- und gesundheitsschädlichen Chemikalien in wetterfester Kleidung! Die Hersteller von Outdoorjacken würden für ihre Produkte mit Bildern von unberührter Natur werben, aber gleichzeitig Schadstoffe einsetzen, die im Polareis, in der Tiefsee und sogar in Muttermilch nachgewiesen würden!
Quelle: http://www.greenpeace.de/themen/chemie/nachrichten/artikel/chemie_fuer_jedes_wetter/

Das folgende PDF sollte sich jeder mal durch lesen!
http://www.greenpeace.de/fileadmin/gpd/user_upload/themen/chemie/gp_outdoor_report_2012_fol_final_neu_03_es.pdf


Greenpeace / Beate Steffens hat geschrieben:Schädliche Fluorchemie steckt zum Beispiel in Outdoor-Kleidung mit "Gore-Tex" oder "Teflon"-Etiketten. Das ist kein Geheimnis. Doch wie massiv wurde das Umweltgift eingesetzt und gibt es vielleicht Rückstände verbotener Stoffe? Offensichtlich ja, denn einige Hersteller von Outdoor-Kleidung ließen nun die offiziellen Testergebnisse des Umweltbundesamtes (UBA) schwärzen.

Quelle und ausführliche PDFs: http://www.greenpeace.de/themen/chemie/nachrichten/artikel/outdoor_marken_verheimlichen_schadstoff_informationen-1/ansicht/bild/

Greenpeace / Danijela Milosevic hat geschrieben:Outdoorjacken versprechen warm zu halten und wasserdicht zu sein. Hierzu werden bestimmte Chemikalien, sogenannte per- und polyfluorierte Verbindungen (PFC) eingesetzt. Doch diese Stoffe schädigen die Umwelt. Deshalb fordert Greenpeace die Politik auf, die Stoffe streng zu reglementieren. Die Outdoorbranche soll auf die Stoffe verzichten.

Quelle und ausführliche PDFs: http://www.greenpeace.de/nachrichten/artikel/pfc_raus_aus_den_klamotten/ansicht/bild/
Liebe Grüße

Thorsten alias Schnellie



___



Kennst du auch einen Haushaltstipp? Dann teile ihn doch einfach allen mit und schreibe ihn Omas-Hilfe. Hat ein anderer oder dieser Tipp bei dir geklappt? Schreibe es einfach beim jeweiligen Tipp dazu, danke :-)
Benutzeravatar
drubbler
Starter
Starter
Beiträge: 9
Registriert: Do, 7. Mär 2013, 11:54

Re: Kinderkleidung ohne Schadstoffe

Beitragvon drubbler » So, 10. Mär 2013, 17:17

Gebrauchte Kleidung ist wirklich am besten, denn dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Chemikalien schon wieder rausgewaschen sind, einfach am höchsten. Der Artikel mit den Outdoor-Jacken zeigt echt mal wieder auf, dass man endlich strengere Richtlinien bei der Produktion einhalten sollte!

Zurück zu „Kinder und Babybekleidung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast