Gibt es eine tiergerechte Mastschweinehaltung?

Hier kommt das rein, was in keine der anderen "Tiere-kategorien" passt
Benutzeravatar
schnellie
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 488
Registriert: Fr, 5. Nov 2004, 23:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Gibt es eine tiergerechte Mastschweinehaltung?

Beitragvon schnellie » Sa, 3. Dez 2016, 17:18

Auch wenn Du selbst kein Schwein zu Hause halten kannst oder willst, ist der Link unten wirklich sehr interresant!

Die Bedeutung der optimalen Schweine-Fütterung für die Mastbetriebe
Landwirte müssen bei der Mastschweinehaltung scharf kalkulieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Damit aus kleinen Ferkeln später ordentliche Mastschweine mit großer Fleischfülle und guter Qualität werden, müssen Landwirte einiges investieren. Ständig liefern wissenschaftliche Studien neue Erkenntnisse über einzelne Fütterungskonzepte. Eine optimale Fütterung ist unabdingbar für die gesunde Entwicklung der Mastschweine. Schon bei der Ernährung von Ferkeln können Landwirte das Wachstumspotenzial ihrer Tiere mit der richtigen Nährstoffgabe optimal ausschöpfen.

Investitionen in Futter- und Lüftungssysteme lohnen sich
Die Mastschweinehaltung ist eine anspruchsvolle und kostenintensive Aufgabe. Langfristig lohnt sich aber die Investition in innovative Systeme. Hygienische Futter-Systeme sowie eine gute Be- und Entlüftung der Stallanlagen sind wichtig. Luftfilteranlagen erleichtern Mitarbeitern im Mastbetrieb die Arbeit und kommen der Entwicklung der Tiere zugute. Wenn sich Ferkel wohlfühlen, sind sie weniger anfällig für Krankheiten. Landwirte vermeiden Tierarztkosten und ersparen sich Ärger mit Behörden. Eine artgerechte Tierhaltung zahlt sich aus und die Anwohner profitieren von angenehmerer Luft.

Das richtige Futter verursacht weniger Ammoniak-Emissionen
Die Umweltbelastung eines Mastbetriebes wird regelmäßig durch Behörden überprüft. Deshalb ist jeder Tierhalter angehalten Futter zu verwenden, welches die Tiere optimal verstoffwechseln können. Die Verdauung der Mastschweine soll die Umwelt so wenig wie möglich belasten. Eine wichtige Rolle bei der Schweinefütterung spielt deshalb die optimale Eiweißversorgung der Tiere. Zunehmend wird, das in Futtermischungen üblicherweise eingesetzte, Sojaschrot durch heimisches Raps-Extraktionsschrot ersetzt. Die Überwachung der Emissionswerte einzelner Betriebe ergab, dass eine phasenweise proteinreduzierte Ernährung deutlich weniger Ammoniak freisetzt. Darüber hinaus verbessert eine Ernährung mit ausgewogenem Proteinanteil die Fleischqualität.

Sehr viel mehr dazu unter: http://www.agrarnetz.com/thema/schweinemast
Quelle: Link und Text von Markus F @ agrarnetz.com
Liebe Grüße
Thorsten alias Schnellie

___

Kennst du auch einen Haushaltstipp? Dann teile ihn doch einfach allen mit und schreibe ihn Omas-Hilfe. Hat ein anderer oder dieser Tipp bei dir geklappt? Schreibe es einfach beim jeweiligen Tipp dazu, danke :-)

Zurück zu „Allgemein Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast