Fleisch und Salmonellengefahr

Alles mögliche an Tipps, was der Umwelt nicht unbedingt direkt schadet (wir wollen ja nicht hier die Betriebskosten aufrechnen, die ein reines und natives Ölivenöl verbrauchen würde!
Antworten
Benutzeravatar
ulli
Chefin
Chefin
Beiträge: 114
Registriert: Sa, 6. Nov 2004, 00:27
Wohnort: Hamburg <-> Gran Canaria
Kontaktdaten:

Fleisch und Salmonellengefahr

Beitrag von ulli » Fr, 19. Nov 2004, 03:32

Du solltest etwas ganz Wichtiges wissen, dass du beim braten von Fleisch musst:
Fleischhaltige Mahlzeiten solltest Du nicht länger warm halten. Temperaturen zwischen 40 und 60 Grad sind nämlich ideale Vermehrungsbedingungen für Salmonellenbakterien. Erst bei mehr als 60 Grad ist eine Abtötung der Keime gewährleistet!
Du darfst Fleisch nicht nur äußerlich anbraten, denn somit würdest du den Salmonellenbakterien im Inneren des bratens einen hervorragenden Nährboden schaffen.
Wenn Du Hähnchen oder Frikadellen brätst, brate sie sofort ganz durch!Auch wenn Du rohes Fleisch im Kühlschrank lagerst, vermehren sich Salmonellenbakterien! Also sei immer vorsichtig beim Anbraten von Fleisch und bleib gesund! :)
:-)
Antworten

Zurück zu „Bio und Öko-Tipps“